• Die Firma wurde am 01. Oktober 1958 gegründet, als sich Malermeister Friedrich Geyer, Hans Pölk und Gerhard Hitzner aufgrund der politisch wirtschaftlichen Situation mit ihren 17 Gesellen zusammengeschlossen hatten. Einige weitere Gesellen kamen hinzu, so dass man mit etwa 25 PGH-Mitgliedern in der Werkstatt Geyers in der Herrenstraße 15 die Arbeit als PGH „Thomas Müntzer“ aufnahm.

  • Schnell wuchs die Zahl der Mitglieder auf über 70 an. Es kam auch die Autolackiererei hinzu.

  • Die Räume in der Innenstadt reichten nicht mehr aus. 1969 stand das Grundstück Steinbrückenmühle zum Verkauf; 1972 zogen die Maler ein.

  • Bis 1981 leitete Friedrich Geyer das Unternehmen, danach Gerhard Hitzner. Seit 1986 hält Deidersen (seit mehr als 25 Jahren Obermeister) – die Zügel in der Hand.

  • Am 1. Septemer 1991 wurde die PGH in eine GmbH mit 24 Gesellschaftern umgewandelt. Klaus-Jürgen Deidersen war zuerst PGH-Vorsitzender und dann Geschäftsführer.

  • Unterwegs waren seine Leute zu DDR-Zeiten viel in der Sowjetunion an der „Trasse“ und für den Wohnungsbau und das nicht nur in Mühlhausen, sondern auch in Sondershausen und in Nordhausen. Mit den politischen Veränderungen veränderte sich auch die Zusammensetzung der Belegschaft. Doch der „Stamm“ blieb. Klaus-Jürgen Deidersen ist stolz, dass der Kontakt zu den „Ehemaligen“ nicht abgerissen ist.

  • Geblieben sind auch viele Kunden. Vor allem im Ökumenischen Hainich Klinikum aber auch Privat Leute aus dem Eichsfeld und in den einstigen AWG Wohnblocks, die damals schon von der PGH mit frischer Farbe versorgt wurde.

  • Auch ist der Elan in Sachen Ausbildung nie verloren gegangen. Bis zu fünf junge Leute beginnen in jedem Jahr in der Maler und Autolackiererei GmbH ihre Ausbildung. Auch die Söhne von Klaus-Jürgen Deidersen, Björn und Lars Deidersen, holten sich dort das Rüstzeug, um das Unternehmen weiterzuführen.

  • Verlagert hat sich in den vergangenen Jahrzehnten der Arbeitsschwerpunkt: Es wird mehr Innen gemalert und tapeziert, auch Fußböden werden verlegt. Die Autolackiererei, die auch schon manchen Oldtimer wieder zu neuem Glanz verholfen hat, betreut die meisten der „großen“ Autofahrer in Mühlhausen, Schlotheim und Dingelstädt.

  • In den vielen Jahren erhielt die Firma diverse Auszeichnungen unter anderem von der Agentur für Arbeit (Zertifikat für Nachwuchsförderung) und der Handwerkskammer.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen